Posts Tagged 'Schlaflosigkeit'

Nichtraucher

Wieder versuche ich eine zweite Nacht vergeblich einzuschlafen. Gestern ging es wieder gar nicht, und im Moment ist es genau 2:22 Uhr, ich bin eigentlich fix und alle, aber in meinem Kopf spielt sich großes Kino mit symphonischer Begleitung ab. So häufige massive Schlafstörungen hatte ich selten, und selten hatte ich auch den augenblicklichen Hautzustand. Durch den Schlafmangel kann auch die entzündete Haut nicht regenerieren. Durch Atarax geht es einigermaßen mit Juckreiz.

Heute (strenggenommen gestern) hatte ich eine Magenspiegelung. Seit längerer Zeit habe ich häufig Sodbrennen, und dem wollte ich jetzt mal auf den Grund gehen. Tatsächlich gibt es punktuell entzündete Stellen im Magen und Speiseröhre, was das ist wird sich in ein paar Tagen nach der Laboruntersuchung herausstellen. Ich bin schon mal froh dass an der Stelle etwas in Gang kommt und es scheinbar etwas anderes als eine diffuse Übersäuerung ist. Hab mir lange genug Vorwürfe gemacht dass ich nicht basisch genug lebe, obwohl ich seit langem darauf auf basenbildende Ernährung achte. Die ich jedoch die letzten Jahre in punkto Rohkost einiges zurückgenommen habe, weil mir Einkauf, Lagerung und Zubereitung von großen Mengen Rohkost oft zu aufwendig war. Stattdessen gab es oft Gebratenes und immer mehr Fleisch. Ich vermute, dass meine Haut nun auch darauf empfindlich reagiert, und hab mir daher nun vorgenommen, meine Ernährung wieder besser auf meine Gesundheit abzustimmen. Mit der Rotationsdiät, die in der Klinik vorgeschlagen wurde, hab ich aber bislang meine Schwierigkeiten. Zur Zeit hab ich keinen Nerv drauf, Nahrungsmittel nach subtilen Reaktionen zu erforschen und aus dem Speiseplan zu verbannen wenn es zu Reaktionen kommt. Wirklich direkt und deutlich spürbare Reaktionen hab ich bei so gut wie keinem Nahrungsmittel. Das Testen ist auch schwierig wenn die Haut so schlecht ist wie zur Zeit. Also lass ich eben die übliche Vorsicht walten und esse eben gesund, also vorwiegend Biokost, wenig rohes, viel kurzgekochte Gemüsesuppe oder eben kurz angedünstetes Gemüse, Reis, Weizen, Hirse, Dinkel als Standardgetreide. Allerdings auch oft nur Bio-Spaghetti mit Pesto.

Worauf ich stolz bin: Seit 20. April 2012 rauche ich nicht mehr. Und zwar nach 30 Jahren Raucherdasein. Ja, das war ein großer Schritt in meinem Leben. Vielleicht entgiftet mein Körper dieses ganze Gift gerade besonders intensiv, und reagiert (auch) deswegen mit der starken Neuro. Anstelle der Zigaretten tritt seitdem regelmäßiger Dauerlauf und regelmäßige Qi Gong – Übungen, das heißt ich treibe seitdem fast täglich Sport. Auch das ist eine komplette Neuheit in meinem Leben! Und das fühlt sich verdammt gut an, ich genieße es wirklich sehr, meinem Körper die Bewegung zu gönnen und dabei zu spüren, wie meine Koordination und Beweglichkeit viel besser wird, und natürlich auch Kraft und Kondition. Wenn ich daran denke dann muss ich sagen, es geht mir zwar scheiße, aber auf einem viel höheren Niveau als früher.

Advertisements

Wutgeladene Nachtwache

Es ist fast 4 Uhr morgens und ich kann nicht schlafen. Wieder nicht, wie schon letzte Nacht. Bis zur vorletzten Nacht schien sich alles zu bessern, nicht sehr schnell, keine Spontanheilung aber ich wurde ruhiger und konnte immer schneller und immer früher einschlafen. Bis Vorgestern Nacht der Höhepunkt kam, als ich bereits vor 24 Uhr einschlief und wunderbare 10 Stunden Regenerationszeit erleben durfte. Doch am nächsten Morgen hatte ich viele Hautsc huppen in meinem Gesicht und Händen, unter denen sich frisch aufgeblühte, also wieder sehr stark entzündete Haut verbarg. Gestern begann die Haut an der rechten Hand flächig zu nässen. Die Sekretion konnte ich im Lauf des Tages mit Zinksalbe beruhigen. Heute war die Hand wieder trocken und an der nässenden Stelle mit vielen feinen Rissen durchzogen. Jede Menge Fläche für Bakterien, in den letzten Tests hauptsächlich Staphylococcus Auraeus, um noch tiefer in die Haut einzudringen und der Entzündung größere Hartnäckigkeit zu verleihen, also noch längere und zähere Abheilungszeit.

Ich bin wütend und frustriert darüber. Die Wut kommt jetzt erst richtig spürbar raus. Ich war ja die letzten Tage auch in guter Festtagsstimmung, hatte eine angenehme Zeit mit lieben Menschen um mich. Da war erst mal nicht der Platz für Wut, sondern für Wellness.

Ich bin über 2 Dinge wütend: Erstens weil es nach der Abheilungszeit wieder einen Entzündungsschub gegeben hat, auch noch im sensiblen Gesicht und auf den eh schon sehr gebeutelten Händen.

Zweitens die psychisch erzeugte Wut. Sie entsteht, weil ich mich gedanklich ständig im Kreis mit einigen laufenden Dingen meines Lebens beschäftige, die eigentlich jetzt (um diese Zeit) ruhen (sollten). Trotzdem werde ich sie nicht los. Ich habe gelernt dass dies ebenfalls ein Abgrenzungsproblem ist. Auf diese Weise lasse ich mich ständig von äußeren Angelegenheiten viel zu sehr emotional berühren, und finde keine Ruhe. Dinge gelassen eins nach dem anderen zu erledigen fällt mir schwer. Zu dieser aufdringlichen Unruhe kommt nun noch die Wut, die mir im Grunde auch Energie gibt, mich abzugrenzen von allem was zur Zeit gar nicht ansteht. Das Problem ist nur: Ich kann die Wut loswerden, indem ich z.B. gegen ein an einem Schrank aufgehängtes Handtuch, oder auf die Matraze boxe. Die Abgrenzungsfähigkeit wird dadurch aber nicht unbedingt vergrößert. Es dauert also Stunden, um in diesem Zustand einzuschlafen.

Also tue ich jetzt was sinnvolles und schreibe diese Zeilen hier. Nach 5 Stunden erfolgloser Einschlafversuche. Ja, das scheint eine weitere Bestimmung der Wutenergie zu sein, mich fit zu machen selbst wenn ich seit über 40 Stunden nicht mehr richtig tief längere Zeit durchgeschlafen habe. Und da ist der Hintergrund, meine ich, der, dass dieses oben beschriebene zwanghafte Beschäftigen mit Alltagskram durch Angst oder Panik ausgelöst wird, die mich zu sofortiger Erledigung von Aufgaben zwingt. Deshalb ist es mir manchmal möglich, wenn ich wie jetzt Nachts eine Weile produktiv war, doch noch Ruhe und Schlaf zu finden. Im Moment bin ich allerdings noch ziemlich aufgewühlt.

Leben in einem sinnvollen Rhythmus fällt mir sehr schwer. Inzwischen wird mir der Zusammenhang mit der Neurodermitis immer klarer. Es ist wirklich so, dass wir Neurodermitiker analog zu der beschädigten Haut eine schwache Abgrenzungsfähigkeit besitzen und dadurch immer wieder die Gedanken und der Schlafrhythmus durcheinander geraten.

Dazu fällt mir auch eine Aussage eines Bekannten ein, der einen mir jetzt unbekannten Psychologen zitierte: Hochsensible Menschen (ich gehe davon aus dass Neurodermitiker zumindest zu den Sensiblen zählen) nehmen im Alltag bis zu 100 Mal mehr Informationen auf als Normalsensible. Somit wird der Einkauf in der normalen Bäckerei wie ein Besuch in einer Großraumdisko.


Archive

Gib Deine E-Mail-Adresse an um diesem Blog zu folgen und Benachrichtigungen über neue Einträge zu erhalten.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 33 Followern an

Abonnierte Blogs

Advertisements

Meeresrauschen...

... und Runengeflüster

schamanenpfade

Entzünde dein Seelenfeuer!

rangdrol's Blog

open space - luminous clear - empty mind

Unter Deine Haut

Andreas Gerner's Blog über Selbstheilung mit Neurodermitis und Hochsensibilität

Womanessence

Einfach göttliche Frauenretreats

Lina Lunas Welt

Aus meinem Leben mit 2 Katzen, Yoga, Musik und vielem mehr.

Gingerclub's Blog

Online Seminare für natürliche Gesundheit - Körper, Geist und Seele

4p2p's Blog

Bewusster Leben

Wissenschaft3000 ~ science3000

Recht auf Wahrheit! ~ Die Wahrheit leben! ~ Wahrheit und Friede!

Nachrichtenbrief

www.orgonomie.net

philmus

Musik & Philosophie

Frida's Text-Studio

Hier stelle ich "meine Schreibe" vor, meinen ersten veröffentlichten Roman, Lyrik, Märchen, gelegentlich ein Bild oder Foto

erwinphotos

….es ist mir eine Freude - Dir meine Fotos zu zeigen…..

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.