Posts Tagged 'Energiearbeit'

Chakra-Energie-Karten – Tipps für Einsteiger

Vielleicht liebäugelst Du bereits mit heilkräftigen Orakelset von Walter Lübeck? Es braucht ein wenig Einarbeitung, so ähnlich wie ein neuer PC, ein Handy oder ein neues Auto. Danach ist die Handhabung einfach und man hat viele Möglichkeiten, mit seiner Weisheit und den Heilungssiegeln zu arbeiten. Hier kommen meine und Walter’s Tipps.

 

Wie soll man die Karte ziehen?

Zunächst ist es wichtig, an Deine klar formulierte Frage zu denken. Viele gute Formulierungen findest Du im Buch.

Beim Ziehen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wichtig ist, dass Du nicht durch ausgiebiges Reinfühlen die Karte aussuchst, sondern nach dem Zufallsprinzip.

Dabei kannst Du mit der Hand über die verdeckt ausgebreiteten Karten fahren und Dich so zu der Karte führen lassen (von Deinem Hohen Selbst). Du kannst auch Mischen und die Karte aus dem Stapel in Deiner Hand ziehen. Oder auch Mischen, intuitiv „Stopp“ sagen und die oberste Karte nehmen.

 

 

CEK Set

                 Bild: Amazon

 

Mit diesen Informationen aus dem Begleitbuch deutest Du eine Einzelkarte:

  1. Die Affirmation sprechen, spüren wie bzw. wo im Körper sie Dich berührt, und inspiriert…

  2. Der Begleittext zur Karte

  3. Das Energieorgan (Haupt-, Nebenchakra oder Aurafeld)

  4. Die unter dem Text aufgeführten Heilsteine, Bachblüten und Aromaöle

Alle diese Elemente regelmäßig nutzen, da sich aus den Zuordnungen wesentlich breitere Deutungen ergeben.

Wenn Du noch tiefere oder speziellere Deutungen machen möchtest, kannst Du Fachbücher zu den unter 2. und 3. genannten Heilmitteln hinzuziehen. Für fortgeschrittene Deutung kann man noch die Nummern, und die Stellung der Karten in der Struktur des Shri-Yantras hinzunehmen.

 

Was bedeuten die Leerkarten?

Wenn Du eine Leerkarte ziehst, bedeutet das, dass es in dem entsprechenden Energiezentrum eine umfangreiche Blockade gibt, die eine erfolgreiche Bearbeitung des in der Frage angesprochenen Problems oder Ziels behindert.

In diesem Fall solltest Du zunächst eine Karte ziehen mit der Frage: „Was kann die Blockade heilen?“

Es können auch mehrere Blockaden herauskommen, deren Heilungsweg dann mit jeweils einer Karte beschrieben werden sollte. Auf diese Weise entsteht manchmal eine Art „Schritt für Schritt – Anleitung“ zur Bewältigung eines Problems oder Erreichen eines Ziels.

Wenn mal richtig viele Blockadekarten da liegen, nicht frustriert sein. Es bedeutet nicht unbedingt, dass da schwerere Probleme am Werk sind. Gerade bei vielen Karten ergibt sich oft eine besonders genaue Darstellung der Sachverhalte.

 

Weitere Infos von mir bekommst Du in meinem letzten Blog-Beitrag "Meine feinstoffliche Hausapotheke"

 

Tipps von Walter Lübeck

Wenn Du auf facebook bist, kannst Du auf Walters Seite zu den CEK immer wieder neue Tipps abrufen: CEK-Seite Walter Lübeck

 

Chakra-Energie-Karten Tipp Nr. 1…
Ziehe jeden Morgen eine CEK mit der Frage: "Was ist heute mein wichtigstes spirituelles Lernthema?"
Schreibe am Abend auf, was tagsüber bezüglich des Themas geschehen ist. So lernst Du jede Tag mehr über die praktische Bedeutung der CEK. Du schreibst damit auch Dein sehr persönliches Handbuch der Chakra-Energie-Karten.
Zusätzlich kannst Du am Morgen mit der CEK Wasser für ein Auraspray aufladen und dies tagsüber verwenden, um Dich besser auf Dein spirituelles Lernthema einzustimmen.

 

Chakra-Energie-Karten Tipp Nr. 2…
Wenn Dir etwas passiert, was Dich belastet oder ängstigt, frage die CEK: "Welches spirituelle Lernthema zeigt sich mir durch (kurze Beschreibung der Situation)?"
Schaue Dir dann nicht nur die Affirmation an sondern lies auch gründlich die Erklärung dazu im Begleitbuch und die Angaben zu den zugeordneten Heilsteinen, Bachblüten und Düften. Ausserdem informiere Dich über die Funktionen des Energieorgans zu dem die CEK gehört.
Schreibe dann auf, was Dir spontan einfällt.
Nichts geschieht ohne Grund…

 

Chakra-Energie-Karten Tipp Nr. 3
Schreibe die Fragen an die CEK genau auf, so, wie Du sie meinst. Am Besten in ein besonderes Notizbuch.
Setze das Datum und Deinen Namen immer dazu. Notiere auch die Antwort – Die Nummer der Karte, das Energieorgan und die Affirmation sowie die Zuordnungen.
So kannst Du auch später noch neue Einsichten und Gedanken zu den Orakelauskünften und der Energiearbeit mit den Chakra-Energie-Karten aufschreiben und Dir so eine Art "Spirituelles Tagebuch" schaffen.
Ausserdem lohnt es sich, jeden Monat etwas Statistik zu machen und die Häufigkeit herauszufinden, mit der bestimmte Energiezentren (Haupt- oder Nebenchakren oder Felder der Aura) und Zuordnunhgen wie Bachblüten, Heilsteine und Duftöle bei Deinen Fragen als Antworten erscheinen.
Die Energiezentren und Zuordnungen, die am häufigsten erwähnt werden, sind sehr wichtig für Dich!
Wenn Du mit ihnen regelmässig Heilungsarbeit machst, wird das wie ein "Turbolader" für Deine spirituelle Persönlichkeitsentwicklung wirken.

 

Chakra-Energie-Karten Tipp Nr. 4
Mit der Frage: Was braucht diese Wohnung, um energetisch optimal für Ihre Bewohnen zu sorgen?" Lässt sich eine CEK zur Herstellung eines Raumsprays auswählen mit dem sich das Feng Shui kraftvoll verbessern lässt. Bitte ein Mal pro Woche mit dieser Frage eine neue CEK auswählen, um das Feng Shui der aktuellen Situation regelmäßig anzupassen.
Natürlich kann das Raumsprays zusätzlich mit der energetischen Essenz des Steines, der zu jeder CEK angegeben ist und dem Aromaöl sowie der Bachblüte ergänzt werden

Viel Spaß!

 

 

.

Advertisements

Meine feinstoffliche Radionik-Hausapotheke

Erfahrungen mit den Chakra-Energie-Karten von Walter Lübeck.

Ich stelle heute eine effektive und kostengünstige Methode vor, die mir sehr viel Spaß macht, mit der man sich feinstoffliche (energetische) Heilmittel selber herstellen und sein Bewusstsein erweitern kann. Wer gerne Essenzen wie z.B. Bachblüten verwendet, oder sich homöopathisch behandeln lässt, dürfte seine Freude damit haben. Ebenso diejenigen, die gerne Karten legen oder andere Orakel wie das I Ging befragen.

In der Tat geht es bei den „Chakra-Energie-Karten“ um ein Karten-Orakelset, das jene besondere Eigenschaft aufweist, dass man damit Essenzen ganz einfach selber herstellen kann. Mir ist kein anderes Orakel mit dieser besonderen Ausstattung bekannt. Der Entwickler Walter Lübeck ist Schamane und Linienträger der schamanischen White Feather Tradition, Begründer des Heilsystems Rainbow Reiki® und weiterer Systeme der spirituellen Energiearbeit und Meditation.

 

CEK Set

                  Bild: Amazon

 

Die Karten wurden in den 90er Jahren entwickelt aufgrund der Anfrage von Reiki-Heilern nach einer umfassenden Sammlung mit Affirmationen (positive, heilsame Aussagen) für den Einsatz bei Mentalheilungen mit Reiki. Walter Lübeck entwickelte das Set anhand des spirituellen Energiesystems der Chakren und Aurafelder. Dadurch wird es zu einem Handbuch zur Chakrenlehre, und durch die Deutungstexte im Begleitbuch zu einem spirituellen Weisheitsbuch.

 

IMG_20141125_144516

So sehen sie aus (Karten zu Haupt- und Nebenchakren, Aurafeldern und Leerkarten)

Zu den Affirmationen und Texten werden für jede Karte Zuordnungen zu Bachblüten, Heilsteinen und Duftessenzen angegeben. Für diese Heilmittel gibt es kurze, für den normalen Alltagsgebrauch ausreichende Beschreibungen. Will man ausführlicher Interpretieren, kann man die jeweiligen Fachbücher zu Rate ziehen. Desgleichen mit den Zuordnungen zu Hauptchakren, Nebenchakren und Aurafeldern. Ich persönlich brauche nur ganz selten weitere Bücher, mit Ausnahme des Buchs „430 Heilsteine“ von Michael Ginger, weil dort Abbildungen der Steine sind, die mir für eine bestimmte Form der Energiearbeit helfen.

       

Die Radionik – Heilungssiegel

Seit 2002 gibt es nun auf jeder Karte vom Verfasser gechannelte, radionische Heilungssiegel. Mit diesen Graphiken werden die oben aufgeführten Schwingungen (der Affirmationen, Bachblüten, Heilsteine und Duftessenzen) „freigesetzt“ nach einem einfachen Aktivierungsvorgang. Man kann dann Energieübertragungen machen, wie bei vielen spirituellen Heilmethoden, über das Auflegen der Hand auf den Körper, oder im Ausstrahlungsbereich der Aura (Kommunikationsfeld des spirituellen Energiesystems), oder durch aufbewahren der aktivierten Karte am oder in der Nähe des Körpers. Oder man stellt ein Gefäß mit Wasser auf die aktivierte Karte, und erhält so eine Essenz zum Einnehmen, oder zum Versprühen in die Aura oder den Raum. Man kann auch Öl aufladen für mehrstündige Energieübertragungen auf sensitive Körperstellen, insbesondere im Bereich der Chakren (feinstoffliche Energieorgane).

 

 

th

              Walter Lübeck

            

Es gibt weitere Anwendungsformen wie Heilstein-Programmierung, programmierte Akupunkturnadeln, komplexe Mandalas aus aktivierten Karten, spezielle Formen von Geistheilung oder schamanische Reisen in assoziierte Astralwelten.

 

Glaubenssache?

Ich weiß das hört sich alles recht esoterisch an, und wird von offiziellen Stellen als “wissenschaftlich unbeweisbar” gehandhabt (bis hin zu Scharlatanerie-Vorwürfen …). Doch es ist keine Sache, an die man glauben muss, damit sie funktioniert. Radionik ist Teil der ganzheitlichen Informationsmedizin, genauso wie z.B. die Homöopathie. Sie wurde in den 1920er Jahren durch den Arzt Dr. Albert Abrams entwickelt. Die Grundidee dieser Methode liegt darin, dass es ein Informationsfeld gibt, das alle Materieteilchen umgibt und Atome durchdringt. Dadurch ist es möglich, Materie und elektromagnetische Wellen wie z.B. Elektro- und Magnetfelder mit Informationen wie die o.g. Schwingungn von Blüten, Kristallen etc. zu versehen.

Wikipedia: Radionik

Man kann es sich vorstellen wie Funk- und Radiowellen. Auch dort werden akustische Informationen auf eine Trägerwelle, z.B. mit 89,4 Megaherz, aufgesetzt. Der Empfänger muss sich auf die Trägerwelle einstellen, und kann dann alle Informationen abrufen, die auf ihr transportiert werden.

Also, soweit ist Radionik erklärbar, wenn sie auch nicht im Sinne der Mainstream-Wissenschaft nachgewiesen ist. Das Radionik-Verfahren funktioniert, das weiß ich aus Erfahrung, und deshalb stelle ich es hier vor. Es ist seit vielen Jahren vor allem in den USA eine gängige Heilmethode in Naturheilpraxen. Wie immer bei wichtigen Fakten verweise ich darauf, diese besser nicht zu glauben, sondern die Sache nachzuprüfen mit Recherche und Versuch.

Vorteile der CEK

Jetzt nenne ich die wichtigsten Vorzüge. Ich wende die CEK seit 2002 erfolgreich für mich und seit 2007 professionell an, sowohl für Orakelarbeit in Lebensberatungen, als auch für Energiearbeit mit den Heilungssiegeln.

  • Ich energetisiere seit Jahren meine Pflegesalben mit CEK-Schwingungen (unter anderem), und erhöhe so die Qualität und Verträglichkeit.
  • Die Affirmationen, die Beschreibungstexte der Karten und die Beschreibungen der Bachblüten, Heilsteine und Duftessenzen sind frei von abstrakt-abgehobener, esoterischer Traumsprache. Sondern absolut sachlich, konkret und praxistauglich. Dabei aber trotzdem hoch spirituell und weise wie ich finde. Deshalb lassen sich die Karten in der Deutung sehr gut auf konkrete Sachverhalte anwenden, auch für Einsteiger.
  • Man lernt durch die Anwendung der Karten automatisch und differenziert die Chakrenlehre (jeweils 7 Themen für jedes Hauptchakra, die 6 wichtigsten Nebenchakren und die 4 Aurafelder). Damit verbunden die Heilmittel-Lehren, ohne dass man Fakten auswendig lernen muss. Das Wissen kommt automatisch durch die (spielerische) Beschäftigung mit den Karten und den Lebensthemen, zu denen sie gezogen werden.
  • Die Karten bilden eine Hausapotheke mit 126 verschiedenen Essenzen. Diese werden ganz einfach hergestellt, und halten qualitativ spielend Stand mit den gängigen Bachblüten, kalifornischen Blütenessenzen, Crystal Herbs etc. aus der Apotheke. Also, wir bekommen hier eine Hausapotheke mit 126 frei kombinierbaren Essenzen zum Preis von rund 25 Euro!
  • Für Geistheiler und Naturheilkundler ist das Set ein geniales Mittel für die spirituelle Diagnose. Man kann mit den beiliegenden Leerkarten Blockaden aufspüren, und durch entsprechende Fragestellungen die psychosomatischen Themen von Symptomen ermitteln. Für Einsteiger ist ein umfangreicher Fragenkatalog im Buch, der in Punkto sichere Fragestellung überaus wertvolle Dienste leistet.

 

Meine monatliches Chakra-Öl

Es gibt viele Möglichkeiten der Anwendung der Karten. Ich möchte hier nun meine Art vorstellen, wie ich im monatlichen Zyklus mit den Karten arbeite. Selbstverständlich kann man sich für jeden beliebigen Zeitraum, jedes beliebige Thema oder Problem, einmalig oder über bestimmte Zeiträume mit heilsamen Essenzen und Erkenntnissen versorgen. Meine Standardeinnahme für Essenzen ist ein Glas aufgeladenes Wasser in vielen kleinen Schlucken über den Tag verteilt trinken, und nachts wirken lassen.

Die monatliche Befragung mache ich von Vollmond zu Vollmond. Für diesen Essenzen-Cocktail lade ich ca. 20 ml Bio-Olivenöl auf. Dafür eignen sich m.E. alle naturreinen Öle, aber auf Bioqualität sollte man schon Wert legen, da konventionelle Öle mit Lösungsmitteln und den üblichen Pestiziden und Insektiziden belastet sind, unpassend für ein spirituelles Heilmittel. Das aufgeladene Öl trage ich morgens dünn auf die Körperstellen des 1. bis 6. Hauptchakras auf.

Mit der Zeit habe ich eine Strategie für die Essenzen-Arbeit entwickelt. Zunächst habe ich nur meine allerwichtigsten Themen berücksichtigt, da ging es vor allem um fundamentale Themen wie die Neurodermitis und Erfolg mit meiner ganzheitlichen Heil- und Seminararbeit. Daraus wurde mit der Zeit ein immer differenzierterer Fragenkatalog. Natürlich gibt es bei mehr Fragen auch mehr Karten, also auch mehr Heilmittel-Einflüsse, die natürlich verarbeitet sein wollen.

Mittlerweile enthält mein energetisiertes Öl in manchen Monaten 20 oder mehr Essenzen (Karten). Ich würde eine so große Anzahl nicht unbedingt weiter empfehlen, sondern zum experimentieren anregen! Das Prinzip gilt auf jeden Fall, dass ein feinstoffliches Heilmittel eine Veränderung nach sich zieht, und viele Heilmittel viele Veränderungen. Allerdings habe ich neben meiner CEK-Arbeit aus meiner Erfahrung mit der kreativen Homöopathie nach Antonie Peppler gelernt, dass viele Bestandteile nicht unbedingt heftigere Wirkungen im Sinn von Veränderungsstress oder unangenehmen Heilreaktionen nach sich ziehen. Letztens habe ich sogar eine sehr umfangreiche Zusammenstellung genutzt und dabei extrem wenig körperliche Reaktionen gespürt. Totz der gefühlsmäßigen Sanftheit hat sie gut geholfen.

Einige Beispiele für Fragestellungen, die ich für die monatlichen Heilungskarten nutze:

  • Was ist in diesem Vollmondzyklus mein wichtigstes spirituelles Lernthema (bedeutet ungefähr, in welchem Lebensbereich ich mich am besten weiterentwickeln kann)?
  • Was fördert meine Heilungsbereitschaft in Bezug auf …?
  • Was fördert die Heilung / Selbstheilungskräfte meiner Körper-Geist-Seele in Bezug auf …?
  • Was heilt mein Verlangen nach Zigaretten, Kaffee, …. ?
  • Was heilt meinen Widerwillen, genug Wasser zu trinken, gegen Sport und aerobe Bewegung, …?
  • Was fördert Heilung, Offenheit, Begeisterung und Einsatz in Bezug auf … (verschiedene Bereiche einsetzen, z.B. Neurodermitis, gesunde Ernährung, Kunden, Kollegen, Kenntnisse, Freunde, Familie, Partner, Erotik und Sex, Geld verdienen, Wohlstand, heilerische Fähigkeiten, Liebesfähigkeit, Selbstbehauptung, Ich-Stärke etc.)?

Für die Themenauswahl gehe ich meditativ in mich, nutze schamanische Metho den, und mein Pendel. Ich bearbeite nicht immer jedes Teilgebiet, aber wie schon erwähnt eine breite Auswahl. Die Philosophie dahinter verfolge ich schon seit Jahren: nämlich versuchen, alle Aspekte des Lebens einigermaßen in Ordnung zu halten. Denn was bringts, wenn ich meine ganze Energie in meine Arbeit stecke und Partnerschaft und Gesundheit auf der Strecke bleiben?

Dann notiere ich jede einzelne Frage, ziehe eine oder mehrere Karten dazu (nach bestimmten Legesystemen, die ich vorab ausgewählt habe) und notiere mir die Karten. Die so ermittelten Karten aktiviere ich wie im Begleitbuch beschrieben, staple sie übereinander, und stelle das gefüllte Öltöpfchen einige Zeit, mindestens 15 Minuten darauf. Nun ist das Öl fertig. Wie gesagt kann man auch Wasser auf die gleiche Weise aufladen, welches dann Stockbottle-Qualität hat, also im Verhältnis von ca. 10 zu 1oder stärker verdünnt werden kann. Genauere Rezepturen pendle ich hier immer aus, habe aber festgestellt, dass ich mich hier gut auf mein Gefühl verlassen kann.

 

Was bringt das Ganze?

CEK-Essenzen sind keine Heilmittel im medizinischen Sinn, die Wirkung der Radionik ist wissenschaftlich (offiziell) nicht beweisbar. Sie sind in erster Linie für die spirituelle Persönlichkeitsentwicklung gedacht, und veranschaulichen bzw. erklären hierbei die (ursächlichen) Sinn-Zusammenhänge von Problemen aller Art, oder auch von Ressourcen und Lösungswegen. Wenn ich es ganz knapp beschreiben soll sage ich, Essenzen machen, wie auch andere Arten spiritueller Heilarbeit, das Leben „geschmeidiger“. Widerstände werden aufgelöst, man hält mehr für möglich, wird flexibler im Denken, Fühlen und Handeln. Und es erleichtert mir, Verantwortung für meine Probleme zu übernehmen, weil ich davon in einen positiveren Grundstimmung komme. Auch und gerade wenn es heftig zugeht, bleibe ich bei meiner konstruktiven Lebenseinstellung. Außerdem verbessert es die Resonanz zu Engeln und anderen Lichtwesen, es entwickelt sich eine Art natürliche Spiritualität, eine Verbindung zum Großen Ganzen, und das schafft Erkenntnisse, dass jede Situation einen Sinn hat, egal wie schwer und ungerecht sie zunächst erscheinen mag.

Wenn Du Fragen zur Anwendung der CEK hast, kannst Du gerne die Kommentarfunktion nutzen Smiley

Bei Interesse an Seminaren, bei denen Du die Orakel- und Energiearbeit mit den CEKs lernen kannst, gerne melden (E-Mail Adresse im Impressum, oder Kommentar).

Langeweile ist ab heute toll!

19.2.13

Vermutlich hat mich die Ziele-Arbeit der letzten Zeit angetriggert. Das sollen solche Methoden ja auch, sie sollen Veränderung in Gang setzen. Heute bin ich unzufrieden und wütend darüber, dass mein wirtschaftlicher Erfolg in Bezug auf meine Berufung geringer ausfällt, als ich meine dass er schon sein müsste. Nun sprach ich dieses Thema in meiner heutigen Coachingstunde an und erhielt einen wichtigen Impuls.

Wir kamen darauf zu sprechen, dass sensible Menschen (mit ADHS-Diagnose) häufig über geringe Frustrationstoleranz verfügen. Das kann sich z.B. in schneller Langeweile äußern, sobald bei Tätigkeiten eine gewisse Routine einkehrt. Die Langeweile wird schnell als unangenehm empfunden, so dass es zu Unruhe und Ausfallerscheinungen kommt. Auch das Ausbleiben von Erfolgserlebnissen und von besonderen Herausforderungen oder „Kicks“ führt schnell zu Frust.

Ich schreibe hier in Allgemeinplätzen, doch je mehr ich darüber nachdenke, scheint es auf mich zuzutreffen. Z.B. war meine Erfahrung im Studium immer wieder so, dass ich gerne mit den Studienarbeiten, wie Entwürfe, Konstruktionspläne, Architekturmodelle etc. startete. Nach der Phase der Ideenentwicklung verging jedoch schnell meine Freude an den Aufgaben und ich ließ sie liegen. Kurz vor den Abgabeterminen war ich dann zu spät dran mit der Fertigstellung und hatte regelmäßig am Ende der Semester riesigen Stress mit all den anstehenden Abgabeterminen.

Wenn ich darüber nachdenke, fallen mir eine ganze Menge Lebenssituationen ein, berufliche wie private, wo ich mich gegen den normalen Durchschnittsalltag wehrte. Und schädliche Abwehrmechachanismen entfaltete, wie z.B. zu spät kommen, Unlust etc. Generell scheint durchaus eine große Abneigung gegen Routine mein Handeln zu beeinflussen. Ich bevorzuge Pioniersituationen, bei denen etwas Neues entsteht.

20.2.13

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr scheint mir diese Abneigung gegen Routine nachteilig zu sein. Es scheint mir eine Charakterstärke zu sein, solche Phasen gleichmütig zu durchleben, es gehört einfach zum Leben dazu. Es scheint mir viel mit Geduld und Durchhaltevermögen zusammen zu hängen.

Wofür kann Langeweile eigentlich nützlich und gut sein?

Ich kann dabei regenerieren.

Mit langweiligen Aufgaben kann ich kreative Löcher überbrücken. Ich kann ohne besondere Anstrengung und Ideen produktiv sein (wenn ich die Langeweile aushalte).

Ich kann Ideen entwickeln und über Dinge nachdenken, an die ich sonst nicht denke.

Eine Freundin und Mutter von 2 Söhnen gab mir den Hinweis, dass es gut sei, Kinder in ihrer Langeweile zu lassen. Weil sie anschließend, wenn sie durch die Langeweile wirklich durchgegangen sind, wahrnehmen was ansteht und wichtig ist.

Langeweile-Phasen helfen, von Reizüberflutung runterzukommen und Erfahrungen zu verarbeiten.

21.2.13

Ich starte jetzt ein Heilungsprojekt für die Steigerung meiner Frustrationstoleranz. Habe einige psychologische Texte zu dem Thema durchgelesen im Internet. Dabei bin ich auch wieder auf das Thema Ich-Stärke gestoßen. Es geht auch darum, sich eine Zeit lang einer Aufgabe zu widmen, und dafür die Befriedigung mancher Bedürfnisse auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Also in gewisser Weise die Gefühle durch den Willen zu beherrschen. Ich bin wirklich oft impulsiv und werde dadurch äußerlich unruhig und unstrukturiert.

Ich erhoffe mir durch den Heilungsprozess, Zeitstrukturen leichter einzuhalten und dadurch meine Ziele sicherer und schneller zu erreichen. Und mich nicht durch kleinere und größere Schwierigkeiten aufhalten lassen oder aufgeben. Dazu ist es auch wieder gut, gerade in Zeiten, wo keine Fortschritte erkennbar sind, immer wieder im erwünschten Ergebnis zu schwelgen, und mir alles in maximal optimaler Qualität und Güte vorzustellen, und darin lustvoll zu „baden“. Yo, das hebt gleich die Stimmung. Ich stelle mir gerade meine neue Wohnung vor, die ich dieses Jahr finden will, wie auch die Nachbarn sehr nett sind und zu mir passen, mir auch das ganze Viertel gefällt und wie die Leute auch mich sympathisch finden. Genau, alles wird richtig gut und stimmig, auch wenn der Aufzug mal stecken bleibt 🙂

22.2.13

Ich füge die Datumsangaben ein um die Entwicklung des Artikels zu dokumentieren. Ich habe mich diese Woche mit diesem Thema immer wieder auseinandergesetzt, und meine es ist passend zum Verständnis der „Evolution meiner Gesundung“, wenn ich nebenbei Tagebuch führe und hier zeitnah poste.

Gestern habe ich Karten mit Affirmationen gezogen, und mich seitdem mehrmals mit Reiki behandelt, unter Verwendung der heilenden Worte im Rahmen der Mentalheilung. Ich verwende für den Anfang die Affirmationen

„Bewusst und dankbar genieße ich alle sinnlichen Freuden, die mein Körper mir schenken kann.“

„Wichtiges Wissen fällt mir mühelos immer rechtzeitig zu wenn ich es brauche.“

„Die Anpassung an den Fluß und die Rhythmen des Lebens fällt mir leicht und hilft mir, glücklich zu wachsen.“

Neben den Mentalheilungen habe ich eine spezielle Form der Aktivierung von Primärgefühlen angewendet. Sie sorgt dafür, dass ich in Zukunft angenehme, handlungsaktivierende, konstruktive Gefühle entwickle, wenn ich in frustrierende Situationen bzw. Phasen komme. (Primärgefühle werden von der Seele produziert und sind durchweg positive Gefühle, die sich aus den 3 Zuständen Liebe, Lust und Sinnhaftigkeit ableiten. Sekundärgefühle sind anerzogene bzw. antrainierte Verhaltensmuster wie z.B. Neid, Gier, Missgunst, Eifersucht, Intoleranz, Ekel u.s.w. Je dominierender die konstruktiven Primärgefühle sind desto schwächer können einem die destruktiven Sekundärgefühle die Laune vermiesen, und desto stärker wird die Motivation hin zu einem Ziel, statt dem schwächlichen weg von einem Mißstand.)

Das Ergebnis der bisherigen Recherche und Energiearbeit ist, dass ich heute noch fröhlicher in meinen Tag gegangen bin, und gerne meine Aufgaben erfüllt habe. Mental wurde mir bewusst, dass ich durch die Neurodermitis im Grunde recht geübt bin im aushalten von frustrierenden Verhältnissen. Nur habe ich in der Vergangenheit viele Formen der Verdrängung meiner wahren Bedürfnisse, und diverse Ersatzbefriedigungen genutzt. Mir wird jetzt bewusst, dass dieses Thema ein ziemlich komplexes Gebilde ist, das eine Menge Einfluss auf meinen Heilungsweg ausübt.

Evolution meiner Gesundung – Teil 1

Zuerst heile den Geist. Dann heile den Körper. (Dr. Mikao Usui)

Ich habe gehört dass der Körper nicht vergisst. Alles was ich gesehen, gehört, gefühlt, gerochen, geschmeckt und erlebt habe, wird demnach von meinem Körper abgespeichert wie Daten auf einer Festplatte. So dass es auch nach Jahren noch verfügbar ist, wenn ich die Information wirklich brauche. Das allermeiste der gemerkten Informationen bleibt demnach jedoch unbewusst, so dass ich mich nicht mehr erinnere, selbst wenn mein bewusstes Selbst es will. Subjektiv kann ich also vergessen. Ich bin gerade dabei, meine Fähigkeit des Vergessens bewusster wertzuschätzen.

Mir stehen Erinnerungen nicht mehr zur Verfügung, eine Menge Details meines Leben, von denen ich lange Zeit geglaubt habe, es wäre ein Mangelzustand, wenn ich mich an sie nicht erinnern kann. Details die wahrscheinlich heute noch verstörend wirken würden oder sogar traumatisch. Lange Zeit glaubte ich, das Maß meines Erinnerungsvermögens sei mit dem Maß meiner ganzheitlichen Gesundung gleichzusetzen. Ich glaubte, dass die Heilung des Geistes nur so vonstatten gehen kann, dass emotionale Schockzustände nochmals durchlebt werden müssen, damit man sie ganz loslassen kann. Nun ich habe gelernt dass das nicht so ist. Und das ist gut so!

Es hat gedauert, doch nun kann ich annehmen, dass mein Gedächtnis nicht wie ein Supercomputer funktioniert (im Sinne von mechanisch-kontrollierbar), der von meinem Ego zu allem und jedem befragt werden kann. Ich kann nun annehmen, dass ich emotional nur beschränkt belastbar bin. Und dass mein Unterbewusstsein dafür sorgt, dass bestimmte Erinnerungen aus Selbstschutzgründen im unerreichbaren Bereich bleiben. Ich glaube, das ist einer der wichtigsten Frieden, die ich mit mir geschlossen habe.

Ich habe Reisen in vergangene Leben unternommen und dabei schmerzhafte Entscheidungen, leidvollste Gemütszustände und beängstigende, weil missbrauchte Freiräume beobachtet. Wie gut dass ich mich bewusst nicht an alle Erfahrungen meiner Vorleben erinnern kann. Ich habe andere Menschen in vergangene Leben begleitet und zusammen mit ihnen beobachtet, wie sie schreckliche traumatische Situationen durchlebt haben. Dabei konnte ich unmittelbar erfahren, wie wichtig die Fähigkeit des Geistes ist, den Körper zu verlassen. Denn dadurch kann sich der Mensch schmerzfrei halten, und eine emotional unbeteiligte Position einnehmen, die nur beobachtet was geschieht, ohne etwas zu spüren, ohne zu merken dass er selbst das leidende Objekt ist.

Doch das ist etwas anderes als dieses Leben. Hier habe ich oftmals an mir selbst gezweifelt, wenn ich in einem Loch versackt bin. Oft erlebte ich mich als Opfer, war frustriert, verängstigt, depressiv und unzufrieden. Und habe mich gefragt, wann zum ersten Mal die Traumatisierung aufgetreten ist, die ich gerade wieder durchlebte, manchmal ohne mir deutlichen Anlass. Es musste einfach ein klar definiertes Erlebnis her, ein Auslöser, und ein verursachender Zustand, wie z.B. Angst davor von meinen Eltern getrennt zu sein, oder nicht akzeptiert zu sein oder sonstwas negatives das ich loslassen können würde, wenn ich wüsste was es ist. Es musste ein reparaturfähiger Defekt her.

Ganz langsam habe ich gelernt, dass ich nicht abhängig bin von Erinnerungen an die Vergangenheit.

Die Evolution meiner ganzheitlichen Gesundung scheint mir sehr eng mit der Entwicklung meiner Unabhängigkeit verknüpft. Deshalb wird aus einem grüblerischen „Warum passiert mir das?“ oder „Was ist nur los, was ist so dramatisch schief gelaufen in meinem Leben?“ mehr und mehr ein handlungsbereites „Wie kann ich jetzt dafür sorgen, dass ich mich glücklich fühle?“. Aus meinen Klagen wird mehr und mehr gefühlte Dankbarkeit. Das ist der Punkt wo ich heute stehe, nicht schlecht.

Ein Satz „Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben“ – Titel eines Buches das ich nicht gelesen haben – beschreibt gut die langfristige Auswirkung meiner Bemühungen um Heilung meiner geistigen Verfassung. Durch Energiearbeit, umdenken, neue Erfahrungen und neue Gewohnheiten verändere ich meinen Standpunkt so, dass ich von der früher ziemlich negativen Bewertung meines Lebens immer mehr zu einer großen Akzeptanz komme. Ich sehe ein, dass alles was ich erlebt und erfahren habe genau so sein musste, damit ich dieses Leben so leben kann. Und es ist ein gutes Leben, ich spüre mein glücklich-sein selbst an Tagen an denen ich krank bin und es mir schlecht geht. Es spielt letztlich keine Rolle, was sich äußerlich abspielt, denn das Ganze das ich bin, ist und bleibt makellos, und so schön sind auch meine wahren Gefühle.

Magic Power Drum

Magic Power Drum

Hi, das bin ich bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen: Andere Menschen – und natürlich auch mich selbst – auf schamanische Art (in Trance) betrommeln. Eine erdig-energetisierende und sehr heilsame Angelegenheit.


Archive

Gib Deine E-Mail-Adresse an um diesem Blog zu folgen und Benachrichtigungen über neue Einträge zu erhalten.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 33 Followern an

Abonnierte Blogs

Advertisements

Meeresrauschen...

... und Runengeflüster

schamanenpfade

Entzünde dein Seelenfeuer!

rangdrol's Blog

open space - luminous clear - empty mind

Unter Deine Haut

Andreas Gerner's Blog über Selbstheilung mit Neurodermitis und Hochsensibilität

Womanessence

Einfach göttliche Frauenretreats

Lina Lunas Welt

Aus meinem Leben mit 2 Katzen, Yoga, Musik und vielem mehr.

Gingerclub's Blog

Online Seminare für natürliche Gesundheit - Körper, Geist und Seele

4p2p's Blog

Bewusster Leben

Wissenschaft3000 ~ science3000

Recht auf Wahrheit! ~ Die Wahrheit leben! ~ Wahrheit und Friede!

Nachrichtenbrief

www.orgonomie.net

philmus

Musik & Philosophie

Frida's Text-Studio

Hier stelle ich "meine Schreibe" vor, meinen ersten veröffentlichten Roman, Lyrik, Märchen, gelegentlich ein Bild oder Foto

erwinphotos

….es ist mir eine Freude - Dir meine Fotos zu zeigen…..

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.